Ölpest in Bangladesch: Seltene Irawadi-Delfine bedroht

Dhaka (dpa) - Eine Ölpest hat in Bangladesch mehr als 80 Kilometer in einem Mangrovenwald ausgebreitet. Das nach einem Schiffsunglück ausgeflossene Öl bedrohe das Ökosystem, befürchten Umweltschützer. Ein toter Irawadi-Delfin sei bereits entdeckt worden, und es könnten noch mehr Tiere zu Schaden gekommen sein, berichtete die «Dhaka Tribune». Der etwa 140 000 Hektar große Sundarbans-Mangrovenwald gilt als Rückzugsort für dutzende gefährdete Tierarten, darunter auch für den Königstiger und den Tigerpython. Am Dienstag waren etwa 350 000 Liter Heizöl ausgeflossen, als ein Tanker gesunken war.

SOCIAL BOOKMARKS