Parlamentswahlen in der Slowakei

Bratislava (dpa) - In der Slowakei haben vorgezogene Parlamentswahlen begonnen. Sie wurden notwendig, weil die erst seit 2010 amtierende christlich-liberale Premierministerin Iveta Radicova im Oktober eine Vertrauensfrage über die Ausweitung des Euro-Rettungsschirms verloren hat. Das Thema Euro spielte dennoch im Wahlkampf keine Rolle mehr, sondern wurde völlig von einer Korruptionsaffäre überdeckt, in die vor allem die christlich-liberale größte Regierungspartei SDKU verwickelt war.

SOCIAL BOOKMARKS