Pfauensterben schürt Ängste in indischem Dorf

Neu Delhi (dpa) - Der Tod von mehr als einem Dutzend Pfauen innerhalb weniger Tage verunsichert die Menschen in einem indischen Dorf. Das sei ein schlechtes Omen, sagen Bewohner. Das große Pfauensterben deute auf eine bedeutende Katastrophe in den kommenden Tagen hin. Die Behörden vermuten eine Seuche. Ein Tierarzt riet den Anwohnern, den Tieren wegen einer Hitzewelle in Wasser gelöste Vitamine und Mineralien zum Trinken zu geben. Der Pfau ist der Nationalvogel Indiens und für seinen Tanz während des Monsuns bekannt.

SOCIAL BOOKMARKS