Polizei in Istanbul setzt Wasserwerfer bei Mai-Protesten ein

Istanbul (dpa) - Bei Protesten zum 1. Mai in der türkischen Metropole Istanbul hat die Polizei wie in den vergangenen Jahren Wasserwerfer und Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt. Ein dpa-Reporter berichtete, mehrere Gruppen regierungskritischer Demonstranten hätten versucht, zum symbolträchtigen Taksim-Platz im Zentrum zu marschieren, den die Polizei weiträumig abgeriegelt hatte. Die Nachrichtenagentur DHA berichtete, ein 57-Jähriger sei beim Versuch, eine Straße zu überqueren, versehentlich von einem Wasserwerfer angefahren und dabei tödlich verletzt worden.

SOCIAL BOOKMARKS