Polizei setzt im Fall Inga auf Anzeigen und Internetseite

Stendal (dpa) - Auf der Suche nach dem vermissten Mädchen Inga aus Sachsen-Anhalt hat die Polizei eine eigene Internetseite geschaltet. Auch auf elektronischen Anzeigentafeln an Bahnhöfen bittet sie um Hinweise. Zusammen mit der Initiative Vermisste Kinder listen die Ermittler unter www.wo-ist-inga.de alle Informationen zu der verschwundenen Fünfjährigen auf. Zudem würden bis Donnerstag über 297 digitale Infotafeln in 19 Großstädten Vermisstenanzeigen geschaltet, sagte ein Sprecher der Initiative Vermisste Kinder der dpa.

SOCIAL BOOKMARKS