Polizei zählt neuen Rekord bei Demonstration gegen Asylpolitik

Erfurt (dpa) - Begleitet von einem Großaufgebot der Polizei haben am Abend in Erfurt erneut mehrere Tausend Menschen an einer Kundgebung der rechtskonservativen AfD teilgenommen. Die Polizei sprach von 8000 - das wären so viele wie noch nie. Vor einer Woche waren es rund 5000. Die Stimmung war aggressiv; vereinzelt flogen Böller und Steine. Die AfD hatte ihre Kundgebung vor der Thüringenhalle begonnen, die in den nächsten Tagen als Unterkunft für Flüchtlinge dienen soll. Die Partei ruft seit einem Monat immer für Mittwoch zu Demonstrationen gegen die Asylpolitik der Bundes- und Landesregierung auf.

SOCIAL BOOKMARKS