Präsident Assad erlässt Amnestie: Revolutionäre ausgenommen

Damaskus (dpa) - Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat eine Amnestie erlassen. Davon können Tausende Strafgefangene und politische Gefangene profitieren. Die meisten Revolutionäre, die in den Gefängnissen des Regimes schmoren, umfasst dieser Straferlass aber nicht. Das Dekret sieht etliche Ausnahmeregelungen vor. So gilt die Amnestie zum Beispiel nicht für Gefangene, die zur Fahnenflucht aufgerufen, «falsche Nachrichten verbreitet» oder sich illegal Waffen beschafft haben. Damit bleibt Assad weit hinter den Forderungen der Opposition zurück.

SOCIAL BOOKMARKS