Prozess um Todesschüsse im Amtsgericht unterbrochen

München (dpa) - Nach rund einer Stunde Verhandlungsdauer ist der Prozess um den Mord an einem Staatsanwalt in Dachau unterbrochen worden. Die Strafkammer des Münchner Landgerichtes wollte sich bis 13.00 Uhr zu Beratungen zurückziehen. Die Richter wollen entscheiden, ob gegen den schwer kranken Angeklagten auch in Abwesenheit verhandelt werden kann. Der Prozess hatte ohne den 55-Jährigen begonnen. Die Anklage gegen ihn lautet auf Mord und dreifachen versuchten Mord. Der Mann hatte am 11. Januar im Dachauer Amtsgericht den Staatsanwalt erschossen und weitere Schüsse abgegeben.

SOCIAL BOOKMARKS