Putin gedenkt Sieg in Schlacht um Stalingrad vor 70 Jahren

Wolgograd (dpa) - 70 Jahre nach der Schlacht um Stalingrad gedenkt Russland heute des Sieges über die deutschen Truppen in der Wolgastadt. Zu dem Staatsakt in Wolgograd, wie die Millionenstadt seit 1961 heißt, werden Kremlchef Wladimir Putin sowie russische Veteranen erwartet. Als Zeichen der Versöhnung reisen auch viele Gäste aus Deutschland an. Nach monatelangen Gefechten hatte die deutsche 6. Armee am 2. Februar 1943 vor den sowjetischen Truppen kapituliert. Mehr als 700 000 Menschen kamen damals ums Leben. Die Schlacht um Stalingrad gilt als Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg.

SOCIAL BOOKMARKS