Rakete mit Satelliten für Internet in Entwicklungsländern gestartet

Kourou (dpa) - Vier Telekommunikationssatelliten für die bessere Internetanbindung von Entwicklungs- und Schwellenländern sind an Bord einer Sojus-Rakete ins All gestartet. Das teilten die Betreiber am Weltraumbahnhof im südamerikanischen Französisch-Guayana mit. Die neue Satelliten-Konstellation wird den Plänen von O3b Networks zufolge unter anderem in Afrika, Südostasien und Lateinamerika schnelle Onlineverbindungen ermöglichen. Theoretisch könnten drei Milliarden Menschen erreicht werden, die bisher keinen Breitband-Zugang haben.

SOCIAL BOOKMARKS