Rato als Chef der spanischen Großbank Bankia zurückgetreten

Madrid (dpa) - Der Präsident der kriselnden spanischen Großbank Bankia, Rodrigo Rato, ist überraschend zurückgetreten. Er begründete die Entscheidung damit, dass sein Rücktritt das Beste für das Unternehmen sei. Bankia gilt wegen der großen Zahl seiner zweifelhaften Immobilienpapiere als der größte Problemfall in der spanischen Bankenkrise. Das Geldinstitut weist in seiner Bilanz 2011 insgesamt Problempapiere im Wert von 31,8 Milliarden Euro auf.

SOCIAL BOOKMARKS