Rentenerhöhung: Im Osten 2,26 Prozent, im Westen 2,18 Prozent

Hannover (dpa) - Es ist diesmal mehr als ein Trostpflaster, aber doch weniger als zuletzt erwartet: Die Renten steigen am 1. Juli im Osten um 2,26 Prozent und im Westen um 2,18 Prozent. Bei einer Monatsrente von 750 Euro macht das im Westen 16,35 Euro mehr aus und im Osten 16,95 Euro. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen sagte, die Lohnentwicklung im letzten Jahr sei gut gewesen. Das spiegele sich in der Rentenerhöhung wider. Das Bundeskabinett will sich übermorgen mit der Rentenerhöhung befassen.

SOCIAL BOOKMARKS