Rund acht Millionen Schaden durch Datendiebstahl am Geldautomaten

Frankfurt/Main (dpa) - Mit Datendiebstahl an Geldautomaten in Deutschland haben Kriminelle im ersten Halbjahr 2013 rund acht Millionen Euro Schaden angerichtet. Ein Jahr zuvor waren es noch 17 Millionen. Die Deutsche Kreditwirtschaft erklärt den Rückgang damit, dass die Sicherheitstechnik EMV zunehmend auch außerhalb Europas genutzt wird. Damit wird es für Kriminelle schwieriger, mit Kartendubletten Geld abzuheben. Dennoch wurden mit etwa 250 Automaten bundesweit fast so viele manipuliert wie im Vorjahreszeitraum.

SOCIAL BOOKMARKS