Russland begrüßt Kiews Pläne für Hilfskorridor in der Ostukraine

Moskau (dpa) - Russland hat die Pläne des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko begrüßt, einen humanitären Hilfskorridor für Flüchtlinge in der Ostukraine einzurichten. Er gehe fest davon aus, dass es kein ausgefuchster militärischer Schritt sei, um den Regierungstruppen freie Hand zu geben. Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier in St. Petersburg. Durch den Fluchtkorridor könnten Menschen aus den umkämpften Gebieten Lugansk und Donezk Zuflucht in anderen Regionen suchen.

SOCIAL BOOKMARKS