S&P senkt Kreditbewertung Italiens

London (dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditbewertung des Euro-Krisenlandes Italien gesenkt - und zwar von «BBB+» auf «BBB». Damit liegt man nur noch zwei Stufen über dem sogenannten «Ramsch-Niveau», mit dem spekulative Anlagen gekennzeichnet werden. Außerdem setzte die Agentur den Ausblick auf «negativ», so dass in den kommenden Monaten weitere Herabstufungen möglich sind. Nach Einschätzung von S&P haben sich die Aussichten für die italienische Wirtschaft weiter verschlechtert.

SOCIAL BOOKMARKS