S&P stuft neun Euroländer ab - Deutschland bleibt «AAA»

London (dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's unterstellt gleich neun Euroländern eine schlechtere Kreditwürdigkeit. Nachdem bereits die Abstufung von Frankreich offiziell geworden war, senkte S&P am späten Freitagabend auch Österreich auf die zweitbeste Note «AA+». Die Bonität von Italien, Spanien, Portugal und Zypern ging gleich um zwei Stufen in den Keller. Malta, die Slowakei und Slowenien büßten eine Stufe ein. Deutschland behielt indes sein Spitzenrating von «AAA», sogar mit stabilem Ausblick.

SOCIAL BOOKMARKS