Schäuble wirft USA in Spionageaffäre «Dummheit» vor

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wirft den USA in der Spionageaffäre «Dummheit» vor. Zwar hätte Deutschland ohne die Partnerschaft mit US-Geheimdiensten viele Terrorbedrohungen nicht abwehren können, sagte er in der Phoenix-Sendung «Forum Politik». Das heiße aber nicht, dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürften. Das sei so was von blöd, und über so viel Dummheit könne man auch nur weinen. Gleichwohl fühle er sich von den Amerikanern weniger bedroht als von manchen anderen in der Welt.

SOCIAL BOOKMARKS