Schock nach Grand Prix: Dänischer ESC dreimal so teuer wie geplant

Kopenhagen (dpa) - Der Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen hat mit umgerechnet 15 Millionen Euro mehr als dreimal soviel gekostet wie erwartet. Das Musik-Spektakel war «viel, viel teurer als irgendjemand sich hätte vorstellen können.» Das sagte der Geschäftsführer der Tourismusmarketing-Gesellschaft Wonderful Copenhagen, Lars Bernhard Jørgensen. Ursprünglich waren rund 4,6 Millionen Euro veranschlagt worden. Vor allem der Umbau früherer Werfthallen zur Show-Arena kostete aber deutlich mehr als geplant.

SOCIAL BOOKMARKS