Schröder: Bildungshilfen für arme Kinder wirken

Berlin (dpa) - Geringverdienende Eltern, die einen Kinderzuschlag erhalten, nutzen zunehmend auch die Hilfen aus dem Bildungspaket des Bundes. Nach einer Analyse für das Bundesfamilienministerium haben inzwischen knapp 80 Prozent der Eltern finanzielle Bildungshilfen beantragt. Ein Jahr zuvor waren dies erst 47 Prozent der Eltern. Den Kinderzuschlag erhalten 120 000 Familien, bei denen die Eltern zwar arbeiten, aber nicht genug verdienen, um ihren Nachwuchs allein zu unterstützen. Der Zuschlag wird abhängig von der Einkommenshöhe gezahlt, höchstens 140 Euro pro Monat.

SOCIAL BOOKMARKS