Schweizerin im Jemen entführt

Bern (dpa) - Im Jemen ist eine Lehrerin aus der Schweiz von Stammesmilizen entführt worden. Das bestätigte das Schweizer Außenministerium in Bern. Ein Krisenstab bemühe sich zusammen mit dem Schweizer Nachrichtendienst um die Freilassung. Den Angaben zufolge wurde die Frau, die im Jemen als Sprachlehrerin tätig ist, südwestlich der Hafenstadt Hodeida entführt. Die Geiselnehmer sollen versuchen, die Frau gegen Mitglieder ihres Stammes auszutauschen, die im Gefängnis sitzen.

SOCIAL BOOKMARKS