Schwere Anschuldigungen gegen Sarkozy

Paris (dpa) - Frankreichs früherer Präsident Nicolas Sarkozy steht zum zweiten Mal im Zentrum juristischer Ermittlungen. Wegen des Verdachts der Korruption, der unerlaubten Einflussnahme und Verletzung des Berufsgeheimnisses leitete die Staatsanwaltschaft in Paris ein Verfahren gegen ihn ein. Gestern war Sarkozy 15 Stunden lang in Polizeigewahrsam genommen und angehört worden. Sarkozy soll einem führenden Staatsanwalt Unterstützung bei der Bewerbung um einen Beraterposten im Fürstentum Monaco angeboten haben.

SOCIAL BOOKMARKS