Schwere Unwetter in Norditalien dauern an - mehrere Tote

Genua (dpa) - Norditalien kommt nicht zur Ruhe: Erneut sind mehrere Menschen bei schweren Unwettern und Überschwemmungen ums Leben gekommen. In Genua traten mehrere Flüsse über die Ufer, einige Stadtviertel standen nach starken Regenfällen unter Wasser. In der ligurischen Metropole seien mindestens sechs Menschen umgekommen, darunter zwei Kinder, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Mindestens vier Menschen werden vermisst. Entwarnung gibt es vorerst nicht: Am Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst jenseits der Alpen wieder heftige Unwetter.

SOCIAL BOOKMARKS