Schwesig für Familienwahlrecht - pro Kind eine zusätzliche Stimme

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig will Kindern größeren Einfluss auf die Politik geben. Sie finde darum die Idee eines Familienwahlrechts gut, sagt die SPD-Politikerin der «Rhein-Neckar-Zeitung» (Freitag). «Dann bekäme ein Elternteil pro Kind eine zusätzliche Stimme.» Schwesig plädiert auch dafür, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Dann müsste «bei jeder Gesetzesänderung darauf geachtet werden, ob die Kinderrechte gewahrt werden».

SOCIAL BOOKMARKS