Seehofers Rentenkritik verärgert Koalitionspartner

Berlin (dpa) - Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat mit seiner Kritik an der Rente mit 67 den ersten Koalitionsstreit im neuen Jahr ausgelöst. Und auch in den eigenen Reihen gibt es nicht nur positive Stimmen. Die Renten-Neuregelung bleibe richtig und notwendig, sagte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt der «Rheinischen Post». Die Alternativen wären Beitragssatzerhöhungen oder Rentenkürzungen. Auch Unions-Fraktionsvize Michael Kretschmer von der CDU warnte bei «Spiegel online», ohne Reform sei die Rente weder sicher noch gerecht.

SOCIAL BOOKMARKS