Showdown zwischen den Linke-Flügeln

Göttingen (dpa) - Die Wahl der neuen Linke-Spitze läuft auf einen Showdown zwischen den beiden konkurrierenden Flügeln um Dietmar Bartsch und Oskar Lafontaine zu. Der «dritte Weg» einer weiblichen, moderierenden Doppelspitze scheiterte kurz vor den Abstimmungen. Die nordrhein-westfälische Landeschefin Katharina Schwabedissen entschied sich dafür, ihre Kandidatur zurückzuziehen. Die 39-jährige wollte die Partei eigentlich mit der sächsischen Bundestagsabgeordneten Katja Kipping aus der Krise führen. Kipping bleibt bei ihrer Kandidatur.

SOCIAL BOOKMARKS