Sicherheitsgipfel wegen Boko-Haram-Terrorismus in Paris

Paris (dpa) - Angesichts der Entführung von mehr als 200 Mädchen in Nigeria durch die Terrorgruppe Boko Haram treffen sich in Paris die Spitzen mehrerer afrikanischer Staaten zu einem Sicherheitsgipfel. Dazu hat der französische Präsident François Hollande neben dem nigerianischen Präsidenten Goodluck Jonathan Vertreter aus den an Nigeria angrenzenden Ländern Tschad, Kamerun, Niger und Benin eingeladen. Die Entführung der Schülerinnen vor einem Monat hatte international Entsetzen ausgelöst.

SOCIAL BOOKMARKS