Sicherheitslücke bei Internetspezialist Hetzner

Gunzenhausen (dpa) - Der Rechenzentrenbetreiber Hetzner Online hatte nach Medieninformationen über Monate hinweg ein massives Sicherheitsproblem. Computerspezialisten hätten mit relativ einfachen Mitteln auf die Daten von Hetzner und Tausender Kunden zugreifen können.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Darunter seien auch E-Mail-Wechsel und Bankverbindungen gewesen. Selbst hochsensibler Schriftverkehr mit der Polizei und Listen mit Passwörtern für weitere Server des Unternehmens seien teilweise unverschlüsselt zugänglich gewesen. Geschäftsführer Martin Hetzner sagte dem Magazin, die Lücke sei inzwischen geschlossen und man arbeite daran, mögliche weitere Schwachstellen zu beseitigen. Viele Kunden wurden laut «Spiegel» aufgefordert, ihr Passwort zu ändern.

Unternehmen

SOCIAL BOOKMARKS