Skurrile WM-Panne: DDR-Hymne bei Siegerehrung für deutsche Rodler

Sigulda (dpa) - Skurriler Fauxpas bei der Rodel-WM in Lettland: Bei der Siegerehrung für die deutschen Gold-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt ertönte auf dem Bahnhofsplatz von Sigulda plötzlich statt «Einigkeit und Recht und Freiheit» die alte DDR-Hymne. Die lettischen Veranstalter hatten aus Versehen auf ihrer CD das falsche Lied ausgewählt. «Es war uns schon unangenehm und wir waren sehr perplex», sagte Wendl der «Bild am Sonntag».

SOCIAL BOOKMARKS