Snowden-Anwalt: Vernehmung in Deutschland kaum realistisch

Berlin (dpa) - Eine Vernehmung des US-Geheimdienstenthüllers Edward Snowden durch den Untersuchungsausschuss des Bundestages bleibt fraglich. Sein deutscher Anwalt Wolfgang Kaleck hält eine Aussage in Russland, wo Snowden nur vorläufig Asyl hat, für ein «Risiko». Dies geht aus einem Schreiben des Anwalts an die Ausschuss-Obleute hervor, aus dem das Nachrichtenmagazin «Spiegel» zitiert. Der Anwalt befürchtet, Snowdens Aufenthaltsstatus könne gefährdet werden.

SOCIAL BOOKMARKS