Sorge vor Eskalation im Konflikt um Krim

Kiew (dpa) - Trotz der Warnungen vor einem neuen Ost-West-Konflikt und Vermittlungsbemühungen auf allen Ebenen schafft Russland auf der ukrainischen Krim weiter Fakten. Bei nach wie vor massiver Militärpräsenz ordnete Moskau den Bau einer strategisch wichtigen Brücke zwischen Südrussland und der Halbinsel an. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier warnte vor einer neuen Spaltung Europas. Angesichts der explosiven Situation werden sich die EU- Staats- und Regierungschefs voraussichtlich am Donnerstag in Brüssel treffen.

SOCIAL BOOKMARKS