«Spiegel»: Bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr für Pflegeauszeit

Berlin (dpa) - Wer als Arbeitnehmer einen Pflegeplatz für Angehörige organisiert und deshalb eine Auszeit nehmen muss, kann ab Januar 2015 mit Lohnersatz aus der gesetzlichen Pflegeversicherung rechnen. Wie der «Spiegel» unter Berufung auf ein internes Papier des Gesundheitsministeriums berichtet, sollen dafür bis zu 100 Millionen Euro jährlich bereitstehen. Beschäftigte dürfen schon heute für zehn Tage mit der Arbeit aussetzen, wenn ein Pflegenotfall eintritt. Künftig sollen sie jedoch eine Leistung erhalten, die 70 Prozent des beitragspflichtigen Bruttolohnes ausmachen soll.

SOCIAL BOOKMARKS