Steinbrück will Angleichung der Renten in Ost und West

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück macht sich für eine Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland stark. Zwei Jahrzehnte nach der Einheit sei es nicht mehr hinnehmbar, dass die Rentner im Osten noch immer einen deutlichen Rückstand aufholen müssten, sagte er der «Rheinischen Post». Auch mit der deutlichen Erhöhung in diesem Jahr seien sie erst bei gut 90 Prozent, sagte Steinbrück. Für die rund 4 Millionen ostdeutschen Rentner gibt es zur Jahresmitte eine Erhöhung um 3,29 Prozent. Die etwa 16 Millionen West-Ruheständler müssen sich mit 0,25 Prozent begnügen.

SOCIAL BOOKMARKS