Steinmeier setzt in Krim-Krise Hoffnungen auf Kontaktgruppe

Bern (dpa) - In der Krim-Krise setzt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier weiter Hoffnungen auf eine politische Lösung mit Hilfe einer internationalen Kontaktgruppe. Der russische Präsident Wladimir Putin zeigte sich offen gezeigt für den deutschen Vorschlag einer solchen Kontaktgruppe. Die USA wollen der Ukraine eine Milliarde Dollar Hilfe für die Energieversorgung zur Verfügung stellen. Auch die EU will die finanziell angeschlagene Ukraine mit einem Hilfspaket unterstützen. Eine Kommissionssprecherin nannte aber keine Summe.

SOCIAL BOOKMARKS