Studie: Kaum Fortschritte bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Düsseldorf (dpa) - In den meisten deutschen Unternehmen hat sich in Sachen Familienfreundlichkeit im vergangenen Jahr kaum etwas getan. Das ist das Ergebnis einer Studie der Managementberatung A.T. Kearney, die heute in Düsseldorf veröffentlicht wurde. Nur 8 Prozent aller befragten Arbeitnehmer gaben an, dass ihr Unternehmen in diesem Zeitraum familienfreundlicher geworden ist. Zugleich antworteten lediglich 38 Prozent, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei in ihrer Firma eine Selbstverständlichkeit.

SOCIAL BOOKMARKS