Studie zu Missbrauch von Bischofskonferenz gestoppt

Bonn (dpa) - Bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche ist es zum Eklat gekommen. Die Deutsche Bischofskonferenz hat dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen den Auftrag entzogen. Vorher hatten sich dessen Leiter Christian Pfeiffer und die Bischöfe unter anderem über das Verfahren der Veröffentlichung gestritten. Pfeiffer wirft der Kirche Zensur vor. Die Bischofskonferenz will die Untersuchung nun neu vergeben, auch Pfeiffer will das Projekt fortführen.

SOCIAL BOOKMARKS