Syrien-Rückkehrer zu mehrjähriger Haft verurteilt

Frankfurt/Main (dpa) - Im ersten deutschen Prozess gegen einen Syrien-Rückkehrer hat das Oberlandesgericht Frankfurt den Angeklagten zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Staatsschutzsenat sah es als erwiesen an, dass der 20-Jährige 2013 Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat war. Der Deutsche mit Wurzeln im Kosovo hatte im Prozess gestanden, im Juli 2013 nach Syrien gereist zu sein, um mit dem IS gegen das Assad-Regime zu kämpfen. Er habe auch an Kampfeinsätzen teilgenommen, dabei aber nicht auf Menschen geschossen.

SOCIAL BOOKMARKS