Tarifrunde für öffentlichen Dienst wird fortgesetzt

Potsdam (dpa) - Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst gehen heute in Potsdam in die zweite Runde. Es geht um die Gehälter der rund zwei Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen. Die Gewerkschaften drohen mit neuen Warnstreiks, sollten die Arbeitgeber wieder kein Angebot vorlegen. Die Gewerkschaften fordern 6,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro. Die Arbeitgeber haben die Forderung als zu hoch zurückgewiesen, ohne aber bisher selbst ein Angebot vorzulegen.

SOCIAL BOOKMARKS