Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst fortgesetzt

Potsdam (dpa) - Arbeitgeber und Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben in Potsdam die Tarifverhandlungen fortgesetzt. In der zweiten Runde wird ein Angebot der Arbeitgeber erwartet. Dieses hatte der Präsident des Verbands der kommunalen Arbeitgeber, Thomas Böhle, in der ARD in Aussicht gestellt. Die Gewerkschaften fordern für die rund zwei Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen ein Plus von 6,5 Prozent, mindestens aber 200 Euro. Dies hatten die Arbeitgeber als zu hoch abgelehnt.

SOCIAL BOOKMARKS