Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst in Potsdam

Potsdam (dpa) - In Potsdam setzen heute Gewerkschaften und Arbeitgeber ihre Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst fort. Es geht um die Gehälter der rund zwei Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen. Die Gewerkschaften drohen mit einer Ausweitung ihrer bisherigen Warnstreiks, sollten die Arbeitgeber auch bei der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorlegen. An den Warnstreiks in der vergangenen Woche hatten sich nach Gewerkschaftsangaben rund 130 000 Beschäftigte beteiligt. Die Gewerkschaften fordern ein Plus von 6,5 Prozent, mindestens aber 200 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS