Tengelmann verkauft seine Supermärkte an Edeka

Mülheim/Ruhr (dpa) - Der traditionsreiche Handelskonzern Tengelmann steigt aus dem Supermarktgeschäft aus und verkauft seine verbliebenen 451 Filialen an den deutschen Marktführer Edeka. Das Geschäft soll im nächsten Sommer unter Dach und Fach sein. Das Bundeskartellamt deutete allerdings Bedenken an. Der Name Tengelmann soll nach der Übernahme verschwinden, die Zukunft des Markennamens Kaiser's ist noch offen. Tengelmann-Chef Karl-Ervian Haub sagte, er sehe keine Alternative zu dem Verkauf. Seit 15 Jahren schreibe die Kette rote Zahlen. Alle Sanierungsbemühungen seien gescheitert.

SOCIAL BOOKMARKS