Trauer und Bestürzung bei Sachsens Regierung über Busunglück

Dresden (dpa) - Das schwere Busunglück auf der Autobahn bei Dresden hat Trauer und Bestürzung bei der sächsischen Regierung ausgelöst. «Die Nachricht hat mich betroffen gemacht», sagte Innenminister Markus Ulbig. Sein Mitgefühl gelte all denen, die durch den furchtbaren Unfall Angehörige und Freunde verloren haben. Bei dem Busunfall auf der A4 bei Dresden sind in der Nacht mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 Reisende wurden schwer verletzt. Die neun Todesopfer stammen aus Polen.

SOCIAL BOOKMARKS