Türkei will im NSU-Prozess Plätze für Medien und Parlamentarier

Ankara (dpa) - Das Außenministerium in Ankara dringt nach der Verschiebung des NSU-Prozesses auf eine ausreichende Zahl von Plätzen für türkische Journalisten und Abgeordnete im Gerichtssaal. Das Ministerium hoffe, dass allen türkischen Journalisten, die dies wollen, eine Berichterstattung ermöglicht werde, sagte eine Sprecherin der dpa. Man hoffe zudem, dass der Wunsch türkischer Parlamentarier und Regierungsvertreter nach einer Beobachtung des Verfahrens berücksichtigt werde.

SOCIAL BOOKMARKS