UN-Behörde: Stärkster Preisrückgang bei Nahrungsmitteln seit 2008

Rom (dpa) - Die Preise für Nahrungsmittel sind so stark gesunken wie seit der internationalen Finanzkrise 2008 nicht mehr. Gründe sind reiche Ernten, sinkende Energiepreise und die schwächere Konjunktur in China. Das haben Berechnungen der Welternährungsorganisation ergeben. Demnach sank der Preisindex im August im Vergleich zum Juli um 5,2 Prozent. Das ist der stärkste Rückgang seit Dezember 2008. Ihren Index berechnen die Experten anhand der Marktpreise für Getreide, Fleisch, Milchprodukte, Pflanzenöl und Zucker.

SOCIAL BOOKMARKS