UN: In Syrien jetzt mehr als 4000 Tote

Genf (dpa) - Bei den Unruhen in Syrien sind nach UN-Schätzungen seit März schon mehr als 4000 Menschen getötet worden. Das sagte UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay. Bei der Sondersitzung des UN-Menschenrechtsrates morgen soll der Rat auf Antrag der EU Syrien in einer Resolution für schwere Verletzungen der Menschenrechte verurteilen - darunter willkürliche Hinrichtungen, exzessive Gewaltanwendung und die Tötung und Verfolgung von Demonstranten.

SOCIAL BOOKMARKS