US-Behörde optimistisch im Kampf gegen Ebola

Washington (dpa) - Die US Gesundheitsbehörde CDC hat sich zuversichtlich im Kampf gegen die Ebola-Epidemie gezeigt. Der Ausbruch sei zwar außer Kontrolle, sagte CDC-Direktor Tom Frieden im US-Fernsehsender ABC. Aber: «Wir wissen jetzt, wie wir Ebola stoppen können.» Die zum Einsatz kommenden Methoden seien bereits erprobt. Er kündigte zugleich die Entsendung von 50 US-Experten nach Westafrika binnen der kommenden 30 Tage an. Ein mit Ebola infizierter US-Arzt war gestern in den Bundesstaat Georgia geflogen worden. Es ist die erste Behandlung eines Ebola-Patienten in den USA.

SOCIAL BOOKMARKS