US-Krankenhaus: Zustand von Ebola-Patient hat sich gebessert

Omaha (dpa) - Einem in der vergangenen Woche in die USA gebrachten Ebola-Patienten geht es nach Angaben seiner Ärzte besser. «Wir sind sehr zufrieden mit seinem Fortschritt», sagte Phil Smith, Direktor der zuständigen Abteilung des Nebraska Medical Center in Omaha. Seine Laborwerte verbesserten sich, und er werde aufmerksamer und könne sich mehr beteiligen. Der 51-Jährige war am Freitag in die Klinik gebracht worden, nachdem er sich im westafrikanischen Liberia mit Ebola angesteckt hatte. Doirt hatte er als Missionar und Arzt gearbeitet.

SOCIAL BOOKMARKS