US-Medien: Apple-Kartenverantwortlicher gefeuert

New York (dpa) - Apple hat nach dem Debakel mit seinem ersten eigenen Karten-Dienst den direkt Verantwortlichen gefeuert. Der Manager Richard Williamson habe Apple vor rund zwei Wochen verlassen müssen, berichtete das «Wall Street Journal». Apple hatte zum Start des iPhone 5 in der neuen Version seines Betriebssystems iOS die bisherigen Google-Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt. Es hagelte sofort Kritik von Nutzern, die sich über Fehler beschwerten. Besonders bitter für Apple: Das Unternehmen empfahl, vorerst Karten der Konkurrenz zu nutzen.

SOCIAL BOOKMARKS