Über 500 Tote im Gaza-Konflikt - Ban und Kerry beginnen Vermittlungen

Gaza (dpa) - Der Gaza-Krieg hat schon mehr als 500 Menschenleben gefordert und droht noch blutiger zu werden. Die israelische Bodenoffensive gegen militante Palästinenser im Gazastreifen entwickelt sich zu einem verlustreichen Häuserkampf. US-Präsident Barack Obama äußerte «ernsthafte Bedenken» wegen der ständig steigenden Zahl ziviler Opfer in Gaza. Die internationale Gemeinschaft müsse die Gewalt in Gaza stoppen, sagte er. In Kairo trafen UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und US-Außenminister John Kerry ein, die sich um Vermittlung einer Waffenruhe bemühen wollen.

SOCIAL BOOKMARKS