Umfrage: Mehrheit sieht Wulff dauerhaft beschädigt

Mainz (dpa) - Fast drei Viertel der Bürger halten Bundespräsident Christian Wulff durch seine Kredit- und Medienaffäre für dauerhaft beschädigt. Laut aktuellem ZDF-Politbarometer sind 72 Prozent der Befragten dieser Ansicht. Dennoch sprechen sich 50 Prozent für Wulffs Verbleib im Amt aus. 44 Prozent sind für seinen Rücktritt. Auf der Beliebtheitsskala erhält der Präsident nur noch einen Durchschnittswert von minus 0,5. In der Bewertung der Affäre sind die Bundesbürger gespalten: 52 Prozent schätzen das Thema als unwichtig oder nicht so wichtig ein, 48 Prozent sehen das genau umgekehrt.

SOCIAL BOOKMARKS