Union und SPD wollen Snowden zu Vorgespräch in Moskau treffen

Berlin (dpa) - Union und SPD im NSA-Untersuchungsausschuss wollen den früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden noch vor der Sommerpause zu einem «informellen Gespräch» in Moskau treffen. Dabei sollten Möglichkeiten einer regulären Zeugenaussage Snowdens vor dem Ausschuss sondiert werden, sagte der SPD-Obmann Christian Flisek. Grüne und Linke lehnen ein solches Vorgespräch ab. Sie fordern die Bundesregierung auf, endlich die Voraussetzungen für eine Vernehmung Snowdens in Deutschland zu klären.

SOCIAL BOOKMARKS